Weiter zu Netlog

noch Sekunden

CommanderChaos

männlich - 26 Jahre, Deutschland
1 568 Besucher

Blog 1


  • Es ist nicht UNSER Planet, sondern wir sind SEINE Bewohner!

    Denkt mal drüber nach. Wenn ich sehe wie einige reagieren wenn man sie fragt, was sie eigentlich für den Umweltschutz tun, wird mir fast schlecht. "Ich lebe nicht so lange und werde die Folgen sowieso nicht erleben, warum sollte ich mir darum Sorgen machen?" So viel Verantwortung für nachfolgende Generationen und den ganzen Planeten wird man doch wohl gerade noch erwarten können?!

    Ja, wir Menschen sind schon was besonderes. Wir sind die einzigen, die mit technischen Mitteln die Natur zurückdrängen und uns unsere eigene Welt bauen konnten. Wir sind die einzigen Lebewesen, die sich von der Natur bewusst abheben und so tun, als wären sie über alles andere überlegen. Wir sind intelligent genug, um die Macht zu haben, alles, was auf diesem Planeten lebt, zu kontrollieren, von da, wo es uns stört, zu entfernen, und im ganzen, ob absichtlich oder unabsichtlich, zu vernichten. Und wir sind zu dumm, um zu verstehen, dass wir genau das tun, wenn wir weiter davon ausgehen, dass wir der Natur überlegen sind. Wir sind ein Teil von ihr. Stellen wir uns über sie und zerstören sie (und dass unsere energieintensive, Platz und Rohstoffe verschwendende Gesellschaft genau das tut, kann man nicht leugnen), dann heißt das nicht nur, dass wir uns ein wenig anpassen müssen, um die dann etwas feindlichere Natur weiter aus unserer lächerlichen Welt auszusperren.. nein, wenn wir die Natur zerstören, zerstören wir uns selbst mit.

    Ich weiß, das wurde schon oft gesagt. Und wahrscheinlich rollt ihr jetzt mit den Augen. Aber ganz ehrlich, macht es euch bewusst. Das größte Problem von allen - der Klimawandel - ist real, und mit hoher Wahrscheinlichkeit sind wir daran Schuld und werden es noch viel schlimmer machen. Wir haben schon irreparable Schäden verursacht, aber noch gibt es eine Chance, zu verhindern, dass es eine noch größere Katastrophe gibt. 10, 20 Jahre, dann ists zu spät. Wenn wir es bis dahin nicht schaffen, grundlegend umzudenken, passiert, was eine wissenschaftliche Studie aus Amerika ergeben hat: "Die Kapazität des Planeten für menschliches Leben wird signifikant sinken." Klingt bescheuert, ist aber nur Regierungssprache für: Wir werden alle sterben! Wahrscheinlich noch nicht wir, sondern erst unsere Kinder oder Enkel, aber: WIR sind diejenigen, die es als einzige verhindern können. Jetzt. Oder nie.

    Okay, angenommen, es ist euch wirklich egal, was mit euren Kindern passieren wird.. es gibt hier viele, die an Gott, Allah oder ein anderes höheres Wesen glauben. Wir zerstören hier die von ihm geschaffene Welt. Meint ihr, wir kommen alle ins Paradies, wenn wir so mit seinem Werk umgehen? Ist euch das dann auch egal?
    Und wenn ihr nicht gläubig seid, sondern mehr die philosophische Weltsicht habt: Haben wir, nur weil wir die Möglichkeit haben, wirklich das Recht, mit diesem Planeten umzugehen, wie wir wollen, ohne Rücksicht auf die Konsequenzen und auf alles andere, was hier lebt?
    Wir haben aber nicht nur die Macht, zu zerstören. Wir haben auch die Macht, zu retten, was noch zu retten ist.
    Oder, wie schon "Spiderman" sagte: Aus großer Macht folgt große Verantwortung.
    Tragt euren Teil der Verantwortung. Wenn alle mithelfen, können wir wieder ein Teil der Natur werden, ohne auf viel unserer Lebensqualität verzichten zu müssen.
    Fahrt mehr Fahrrad auf kurzen Strecken, mehr Bus und Bahn auf langen Strecken. Wenn es unbedingt das Auto sein muss, bildet Fahrgemeinschaften, nehmt Leute mit. Benutzt, wo es sinnvoll ist, Energiesparlampen. Lasst das Licht gleich aus, wenn ihr es eigentlich nicht braucht. Vermeidet Müll, recyclet so viel wie möglich. Sagt euren Eltern, Freunden und Verwandten, was sie tun können. Jeder kann etwas tun, ohne darunter zu leiden. Und wenn ihr nicht alles tun wollt, fangt wenigstens irgendwo an, dann werdet ihr merken dass es ganz einfach ist und ihr euch gleich viel besser fühlt, und dann macht weiter. Konsequent. Das sind wir dem Planeten und allen nachfolgenden Generationen schuldig.